Bücher sind sexy!

von Frank Martin Siefarth in DiE IDEEN, Gedanken, Konzeptionen

Das Buch ist tot – es lebe das Buch!

Ich habe Bibliophilie. Ich liebe Bücher. Schon immer. Deshalb beherberge ich nicht nur schon seit Schul- und Studienzeiten zu Hause eine mehr oder weniger umfangreiche Büchersammlung, auch hier in der WORTSTATT beherrscht – neben der wunderschönen Espressomaschine "Faema E 61" – eine stattliche "Handbibliothek" das Büro-Ambiente.

Print ist unsterblich!

Meine Bibliophilie betrifft dabei nicht nur den Inhalt von Büchern, sondern vor allem auch deren Gestalt und Wesen: Ich habe eine ausgeprägte Leidenschaft für die vielfältigen Formen und Arten von Büchern, ihre Umschläge in unterschiedlichsten Papier-, Karton-, Textil- oder sogar Ledereinbänden, die verschiedenen Bindearten, das Design und nicht selten auch die Kunst ihrer Gestaltungen und die dafür angewendeten Drucktechniken. Aber auch das Innenleben – die Papiere, die Satz-Gestaltung, die Typografie, Abbildungen und Grafiken – und nicht zuletzt das Handwerk des Buchdrucks und das der Buchherstellung faszinieren mich.

Daher vergesse ich nie, wie vor rund 30 Jahren, als ich erstmals selbst Broschüren und Bücher mit herausgeben und teilweise auch gestalten durfte, das Postulat "Print ist tot, das Buch ist tot" aufkam. Das konnte und wollte ich nicht glauben! Und mein damaliger "Irrglaube" hat sich ja zum Glück inzwischen bestätigt. Es gibt unübersehbar große Probleme im Verlags- und Druckwesen, aber "Print" ist unsterblich!

"Ein Buch ist immer noch mein Lieblingsmedium."

Warum ich mich hier mit dieser Liebeserklärung oute? Weil eines unserer aktuellen Projekte der Auftrag zur Gestaltung und zum Setzen eines Buchs ist. Es ist "nur" ein Sach- beziehungsweise Lehrbuch und auch kein kunstvoll-aufwendiges Hardcover, aber es steckt viel Herzblut der Autorin sowie der Herausgeberin und des Herausgebers in diesem publizistischen Vorhaben. In seinem Geleitwort schreibt der Herausgeber: "Ein Buch ist immer noch mein Lieblingsmedium, wenn es darum geht, Wissen zu vermitteln. Ich rede da ganz bewusst von einem gedruckten Buch, welches ich in den Händen halten kann. Da bin ich ganz altmodisch …"

Na ja, so altmodisch dann nun wieder auch nicht: Wir werden auch eine E-Book-Ausgabe herstellen, und Thema des Buchs ist eine noch recht junge Therapierichtung, die "sexologische Körperarbeit". Bücher sind sexy!

Wenn's fertig ist, gibt's hier natürlich auch Bilder vom Buch ...